fffff
Internationaler Verein für Gerechtigkeit, Menschenrechte, Berufs- und Amtsehre

für Opfer von Autoritäts-, Qualifikations-, Amts- und Rechtsmissbrauchs

 

 

 

Herzlich willkommen

 

In Anbetracht der in der Gesellschaft vorherrschenden Ungerechtigkeit, die oft zu Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung der Betroffenen führt, ist der gemeinnützige Verein als konstruktive Antwort und als Beitrag zum Frieden gegründet worden. Der Verein setzt sich für Gerechtigkeit, Menschenrechte, umfassende Bildung und Friedenserziehung ein und widmet sich u.a. der psychologischen Betreuung und der praktischen Unterstützung von Opfern von Autoritäts-, Qualifikations-, Amts- und Rechtsmissbrauch. In diesem Zusammenhang bietet er auch Rechtsberatung an und stellt zweckmässige Möglichkeiten und Erfahrungen anderer Opfer, die zu einer Lösung geführt haben, zur Verfügung.

 

Menschenrechte betreffen alle!

Menschenrechte betreffen alle! Auch in unserer westlichen Gesellschaft sind Menschen ungeachtet des vorherrschenden hohen Lebensstandards und materiellen Komforts täglich von Unrecht und Menschenrechtsverletzungen betroffen. Dies wird oft aus Angst und Bequemlichkeit verschwiegen. Ungerechtigkeit ist besonders ernst zu nehmen, denn sie versperrt den Weg zur Einigkeit, zum Frieden und damit zur kulturellen Entwicklung. Es ist daher wichtig, den Opfern von Ungerechtigkeit, die bezeichnenderweise oft auch gezielt mundtot gemacht werden, Beistand und Hoffnung zu geben und insbesondere Hilfe, um die negativen Erlebnisse positiv zu verarbeiten und darüber hinauszuwachsen.

 

Menschenrechte

Hier finden sie die wichtigsten Menschenrechtskonventionen.

 

Weitere Ziele und Aktivitäten

Gleichsam als Gegenpol zu den tagtäglichen Kriegen in allen Lebensbereichen und dem damit zusammenhängenden Leid von Einzelnen, Familien, Völkern und Nationen möchte der Verein den Friedensgedanken effektiv umsetzen und zur Kulturentwicklung beitragen. Dabei möchte er das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit aller Menschen und der Einheit der Menschheit in ihrer Vielfalt fördern und stärken. Deshalb lehnt er jede Form von Rassismus, Nationalismus und Fundamentalismus ab – im Wissen darum, dass nur die Wertschätzung der verschiedenen Kulturen, Nationen und Religionen Frieden und Einheit möglich sind.
Durch verschiedene soziale Projekte, durch interkulturelle, psychologische und pädagogische sowie juristische Weiterbildungen setzten sich für Menschenrechte und Menschenwürde ein. Seine Ziele sind:

 

Aktuell